Sample Data-Articles

UMWELT BÜRSTÄDTER TURNVEREIN MACHT MIT ENERGIEGENOSSENSCHAFT STARKENBURG GEMEINSAME SACHE / STAND BEIM BRUTZELFEST

Solardach geht bald ans Netz

TV Bürstadt belegte in der Landesliga II für Kunstturnerinnen den 3. Platz 

 

Am Pfingstsonntag, mussten die TV-Turnerinnen im nordhessischen Baunatal in der Finalrunde in der Landesliga II, der zweithöchsten hessischen Leistungsklasse bestehen. Die gegnerischen Mannschaften kommen fast ausschließlich aus Kunstturnleistungszentren mit entsprechendem "Kunstturnniveau". Von daher war Klassenerhalt das erklärte Ziel der Bürtädter Mädels, die in diesem Jahr zum ersten Mal in dieser Landesliga II am Start waren.

Schon in der Vorrunde in Heusenstamm hatten die 8 Mannschaftsturnerinnen: Anna Röß, Hannah Röper, Charlotte Heiderich, Sophia Harder, Franziska Staab, Mia Gonzales, Emilia Staab - die frisch gekürte hessische Einzelmeisterin Ð und Elisa Horle, von 8 Mannschaften einen beachtlichen 5. Platz belegt und somit den Grundstock für den Klassenerhalt gelegt. Allerdings war der Abstand zu einem Abstiegsplatz magere 2 Punkte, die nun wahrlich kein gro§es Polster waren.

Leider konnten bei diesen Wettkampf die beiden Mannschaftsstützen Anna Röß und Elisa Horle wegen Firmung und Schulausflug nicht eingesetzt werden, was das Unterfangen Klassenerhalt um so schwieriger machte. Gleich am Anfang mussten die Bürstädterinnen an den Schwebebalken. An diesem Gerät entscheiden sich so oft die Wettkämpfe, da jeder Sturz mit 1 Punkt Abzug bestraft wird.

Gleich die ersten beiden TV-Turnerinnen Hannah Röper und Mia Gonzales - Ersatz fŸr Anna und Elisa - haben Ihren Einsatz mehr als gerechtfertigt und ihre Übungen fehlerfrei abgespult. Komplettiert haben diese herausragende Mannschaftsleistung das Geschwisterpaar Emilia und Franziska Staab, die trotz jeweils einem Sturz zu einem Gesamtergebnis von 46.05 Punkten beigetragen haben, immerhin ca. 5 Punkte mehr als beim Vorrundenwettkampf.

 

Schon nach diesem ersten GerŠä war abzusehen, dass der Klassenerhalt an diesem Tag möglich war. Am zweiten Gerät, dem Bodenturnen, rückte Mia Gonzales neu in die Mannschaft, was eine klare Verstärkung bedeutete. Gemeinsam mit Sophia, Franziska und Emilia haben die TV Turnerinnen mit ausdrucksstarken Vorstellungen Ihren Wunsch auf Klassenerhalt dokumentiert und ihre Verfolgerinnen auf Abstand gehalten. Am Sprung wurden ebenfalls von allen 4 Turnerinnen Charlotte, Sophia, Emilia und Franziska gewagte, anspruchsvolle Darbietungen wie Überschläge, Yamashitas und Tsukaharas gezeigt. Bis zu diesem Zeitpunkt ein Überragender Wettkampf der Bürstädter TV Kunstturnerinnen. Am letzten GerŠt, dem Stufenbarren, mussten mal wieder die beiden Stammturnerinnen Anna und Elisa ersetzt werden, was gleichwertig nicht wirklich möglich war. Charlotte und Sophia, die Ersatzturnerinnen, konnten zwar ihr maximales Potenzial abrufen, aber die Wertungen der Kampfrichter von 8,25 Punkten und 8,15 Punkten haben das Thema Abstieg kurzzeitig wieder befürchten lassen. Emilia und Franziska Staab haben anschließend den Schwierigkeitsgrad ihrer Übungen erhöht, und starke Vorstellungen abgeliefert. Spätestens jetzt stand fest, dass die TV-Turnerinnen ihrem Ziel sehr nahe waren. Zu welcher Platzierung in diesem starken Teilnehmerfeld hatte es denn gereicht? Groß war die Überraschung, als die TV-Turnerinnen auf das Siegerpodest gerufen wurden, zur Entgegennahme der Medaillen zum 3. Platz. Mit diesem Ergebnis hatte nun wirklich keiner gerechnet. Herzliche Glückwunsch Mädels und macht weiter so.

 

 

 

 

 

BÜRSTADT

TV BÜRSTADT TURNERIN HOLT DEN BEGEHRTEN TITEL NACH BÜRSTADT / NUR EINE ATHLETIN KANN DEN TSUKAHRA-SPRUNG ZEIGEN

Emilia Staab ist Hessenmeisterin

 

Emilia Staab sichert sich bei den Einzel-Landesfinalwettkämpfen im Geräteturnen den ...

Emilia Staab sichert sich bei den Einzel-Landesfinalwettkämpfen im Geräteturnen den Hessenmeister-Titel.

© TV Bürstadt

BÜRSTADT.Die Einzel-Landesfinalwettkämpfe im Geräteturnen (weiblich) fanden in Kalbach bei Frankfurt am Main statt. Nach ihrer souveränen Qualifikation bei den Gau-Einzelmeisterschaften in Mörlenbach ging Emilia Staab, von ihrem Trainerteam gut vorbereitet und hoch motiviert, bei den hessischen Meisterschaften an den Start. Begleitet wurde Emilia von einem Großteil ihrer Turnkolleginnen vom TV Bürstadt, die richtig Stimmung mit in die Halle brachten.

In der LK II (14-15 Jahre) hatten sich 33 Turnerinnen aus allen hessischen Turngauen qualifiziert. Bereits beim Einturnen wurde deutlich, dass Emilia, die als eine der jüngsten Teilnehmerinnen an den Start ging, gegen eine sehr starke Konkurrenz der Besten aus ganz Hessen antreten musste. Aber wer Emilia kennt, weiß, dass sie gerade dann alles raushaut wenn es am nötigsten ist.

Wertung bleibt unübertroffen

Für Emilia begann der Wettkampf am Stufenbarren. Als erste Turnerin des Wettkampfes zeigte sie eine gute Leistung. Selbst im Training hatte sie ihr Programm noch nie so souverän abgespult. Mit 12,7 Punkten wurde die Übung bewertet. Erst im weiteren Verlauf des Wettkampfes zeigte sich, was diese 12,7 Punkte wert waren, da sie von keiner anderen Turnerin übertroffen wurden.

Nach der olympischen Reihenfolge ging es danach an den Balken. Häufig wird an diesem Gerät entschieden, welchen Verlauf der weitere Wettkampf nimmt, da es auf dem zehn Zentimeter breiten Gerät schnell zu Stürzen kommen kann, die für erhebliche Abzüge sorgen. Davon blieb Emilia auch nicht ganz verschont. Manche Unsicherheit und ein Sturz sorgten für erhebliche Abzüge bei dem Kampfgericht. Aber aufgrund der mit Schwierigkeiten gespickten Übung wurde ihre Darbietung mit 11,6 Punkten dennoch recht hoch bewertet.

Jetzt galt es, alles auf’s Spiel zu setzen und mit Risiko bei den verbleibenden Geräten Bestleistungen zu zeigen, um sich die Chancen auf den Titel zu erhalten. Die mitgereisten Turnerinnen ihres Bürstädter Vereins motivierten Emilia und der Trainer, Werner Wiedemann, gab letzte Anweisungen. Dann ging es weiter.

Ausdrucksstark und voller Leidenschaft präsentierte sich Emilia an der zwölf Meter mal zwölf Meter großen Bodenfläche. Am Ende der Übung wurde ihr Vortrag von allen turnbegeisterten Zuschauer mit heftigem Beifall belohnt. Auch die Kampfrichter konnten sich diesem Feuerwerk an Akrobatik nicht verschließen und belohnten Emilia mit 14,05 Punkten, der Tageshöchstnote, an diesem Gerät.

Das letzte Gerät, der Sprung, musste die Entscheidung bringen, zeichnete sich beim bisherigen Wettkampfverlauf schon ab, dass Emilia an diesem Tag zu den Top-Favoriten zählte. Mit vollem Risiko zog sie ihren Tsukahra durch, den sie aufgrund der Schwierigkeit als einzige Turnerin in der Lage war zu zeigen. Alle drückten die Daumen und Emilia behielt die Nerven. Bereits mit ihrem ersten von zwei Sprüngen erhielt Emilia erneut auch an diesem Gerät die höchste Wertung.

Dann hieß es warten. Erste Rechnungen ließen vermuten und hoffen, dass es für den ersten Platz reichen könnte. Gewissheit gab es aber erst bei der Siegerehrung. Nach letztjähriger Vize-Meisterschaft in Bürstadt hatte es in diesem Jahr tatsächlich geklappt, und Emilia konnte als frisch gekürte Hessenmeisterin in die Arme ihrer Turnfreundinnen fallen. red

© Südhessen Morgen, Dienstag, 21.05.2019

 

Lampensanierung beim TV Bürstadt

LED-Lampen sollen über 60 Prozent Energie einsparen

Die Freude ist bei allen Beteiligten groß, denn der TV Bürstadt hat die Fördertöpfe optimal ausgeschöpft und für seine Lampensanierung Geld von Bund, Land, Kreis und Stadt bekommen. Foto: Eva Wiegand

BÜRSTADT – Für den TV Bürstadt ist es ein kleiner Meilenstein, denn das Thema Energie liegt Bürstadts größtem Verein besonders am Herzen: Innerhalb von nur zehn Tagen wurde im April das in Angriff genommene Projekt der Lampensanierung erfolgreich gestemmt. Mit der finanziellen Unterstützung von Bund, Land, Kreis und der Stadt war es dem Verein, der mittlerweile 1.600 Mitgliedern zählt, möglich, die in die Jahre gekommene Lampentechnik auf neueste LED-Technologie umzustellen. „In den letzten vier Jahren sind rund 300 Mitglieder dazu gekommen, an sieben Tagen die Woche ist die Halle belegt“, berichtete der Vorsitzende Andreas Röß. Eine erfreuliche Entwicklung, die sich aber auch auf die Energiekosten auswirkt. „Die Leute duschen hier mehr, es wird mehr Licht benötigt. Da haben wir uns die Kosten angeschaut und versucht, sie zu reduzieren“, erläuterte Röß. Schnell war klar, wo viel Energie eingespart werden kann. Kurzerhand wurden die entsprechenden Fördertöpfe angezapft, die erforderlichen Anträge gestellt und lokale Handwerker ins Boot geholt. Mit der finanziellen Unterstützung des Bundes in Höhe von 17.000 Euro, des Landes Hessen in Höhe von 10.000 Euro, 3.000 vom Kreis Bergstraße, 2.400 Euro von der Stadt Bürstadt sowie weitere 500 Euro des Landessportbundes wurden schließlich 177 Lampen, die bisher 12.000 kW verbraucht haben, durch die neuen LED-Lampen, die den Verbrauch auf circa 6.500 kW reduzieren, ausgetauscht. „Das spart Geld, das wir wieder in den Sport investieren können“, freuten sich der Vorsitzende und der Schatzmeister Steven King, nicht zuletzt auch über die gute Unterstützung der Beteiligten. Die neuen Lampen sind dank der dynamischen Schaltung stufenweise einsetzbar, je nach den gegebenen Anforderungen. Nicht zu vergessen die Präsensmelder, die noch für eine zusätzliche Einsparung der Energiekosten sorgen wird. „So gehen zum Beispiel im Geräteraum nur die Lampen an, unter denen man gerade steht“, erklärte Röss, der mit einer Einsparung der Energiekosten von über 60 Prozent rechnet, denn auch Lampen, die versehentlich die Nacht durch brennen, wird es dank der Präsensmelder nicht mehr geben. Ob das Ziel tatsächlich erreicht wird, überprüft zukünftig regelmäßig der Ehrenvorsitzende Karlheinz Köhler, der jeden Monat den Zählerstand abliest. Das nächste Energieprojekt ist bereits in Planung: der TV Bürstadt möchte auf seinen Dächern Photovoltaikanlagen betreiben.          © Tip-Verlag 02.05.2019 Eva Wiegand

TV Bürstadt wächst weiter

 BÜRSTADT - Mitgliederschwund? Das Problem, das bei vielen Vereinen die Existenz bedroht, hat Andreas Röß wahrscheinlich nicht einmal im Wortschatz. Der Vorsitzende des Turnvereins 1891 Bürstadt konnte bei der Mitgliederversammlung tolle Nachrichten aus der Statistik melden. Der TV ist im vergangenen Jahr wieder stark gewachsen und zählt nun über 1600 Mitglieder. Allerdings stellt den Verein seine Größe mittlerweile auch vor Probleme.

Hand in Hand arbeiten Andreas Röß, Steven King, Karlheinz Köhler und Levin Held (von links) an der Zukunft des Bürstädter Turnvereins.Foto: Thorsten Gutschalk

„2018 ist der TV das sechste Jahr in Folge gewachsen“, verkündete Röß. Bürstadts größter Verein hat mittlerweile 288 Mitglieder mehr als noch im Jahr 2014 – ein Wachstum von mehr als 20 Prozent. Den stärksten Zuwachs hatte 2018 erneut die Abteilung American Football, die sich mit 40 Neumitgliedern um fast 17 Prozent vergrößerte. Damit überholten die Footballer erstmals die Leichtathleten und sind nach den Turnern nun die zweitgrößte Abteilung.

Andreas Röß betonte, dass das Überschreiten der 1600er-Marke sein erklärtes Ziel gewesen sei. Allerdings könne das Wachstum so nicht weitergehen. „Was die Hallenbelegung angeht, sind wir bereits an der Kapazitätsgrenze“, so der Vereinschef. Schon seit Jahren sind das vereinseigene Außengelände und die zugehörige Halle für die vielen Sportler nicht mehr groß genug. An mehreren Tagen werden daher die TSG-Halle und die Rasenplätze des VfR Bürstadt für zusätzliche Trainingseinheiten angemietet. Da die Eigentümer dort aber auch selbst trainieren, wird langsam der Platz knapp. Röß erklärte, man befinde sich deshalb bereits im Gespräch mit Kreis und Stadt.

In die TV-Halle wird währenddessen investiert. Bereits im April soll die alte Beleuchtungsanlage komplett durch moderne LED-Technik ersetzt werden. Fast die gesamten Kosten übernehmen Förderprogramme von Bund, Land, Kreis und Stadt sowie dem Landessportbund. Da sich mit der neuen Anlage jährlich rund 45 Prozent Stromkosten sparen lassen, gab die Mitgliederversammlung für den Einbau grünes Licht.  mehr...

 

© Bürstädter Zeitung, 07.04.2019

 

-Mitgliederversammlung-

 

Liebes Mitglied,

 

wir laden ein zur Mitgliederversammlung 2019

am Freitag, den 05. April 2019 um 19:00 Uhr in das TV-Heim, Wasserwerkstraße 4, 68642 Bürstadt

 

Tagesordnung

1.                  Eröffnung und Begrüßung

2.                  Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

3.                  Genehmigung der Tagesordnung

4.                  Bericht des Vorsitzenden

5.                  Abteilungsberichte

                     (TU, LA, HB, TT, VB, AF/CL, RKS, SA + BFDler)

6.                  Ausschussberichte

7.                  Bericht des Schatzmeisters

8.                  Bericht der Kassenprüfer

9.                  Bericht zum Datenschutz

10.             Aussprache über die Berichte

11.             Entlastung des Vorstands

12.             Wahlen

13.             Anträge

14.             Termine

 

Anträge sind bitte schriftlich bis spätestens 1. April 2019 an den Vorstand einzureichen.

 

Bitte nehmen Sie an dieser Versammlung teil. Hier haben Sie die Gelegenheit sich über die Situation Ihres Vereins zu informieren und dessen Zukunft mit zu bestimmen.

 

Mit sportlichem Gruß

Der Vorstand

Unterkategorien