Sample Data-Articles

TV-Turner erreichen die Qualifikation für Hessischen Mannschaftsmeisterschaften mit 28,6 Punkten Vorsprung

Wie bereits im letzten Jahr, gab es im Gerätturnen der Turner eine Kooperation zweier Turngaue. Der Turngau Bergstraße und der Turngau Rhein-Main richteten in der Weststadthalle in Bensheim die Gau-Mannschaftsmeiserschaften aus. Mit insgesamt 122 gemeldeten Turner stellten sich alle Verantwortlichen bereits auf einen langen Wettkampfdurchgang ein. Dank zweier Gerätebahnen und schnell  wertenden Kampfrichtern war der Wettkampf bereits nach 2 ½ Stunden vorbei und die Siegerehrung konnte durchgeführt werden.

 

Der TV Bürstadt beteiligte sich mit einer starken Mannschaft im Finalwettkampf P4-P6 der Elfjährigen und jünger. Für die TV Turner war es das erste Jahr an dem sie bis P6 turnen durften. Sie begannen fehlerfrei am Barren und konnten somit das 1. Gerät für sich entscheiden. Ben Ohl erturnte hier die Tageshöchstwertung von 15,60 Punkten. Die nachfolgenden Geräte Reck, Boden, Pauschenferd, Ringe und Sprung verliefen ebenfalls ohne Sturz und fast fehlerfrei. Somit konnten die Bürstadter alle Geräte für sich entscheiden. Mit einer Gesamtpunktzahl von 264,00 Punkten und 28,60 Punkten Vorsprung gewannen die jungen Turner des TV Bürstadt die Gau-Mannschaftsmeisterschaft vor der DJK Bensheim mit 235,40 Punkten. Der TV Gorxheim erreichte mit 227,10 Punkten den dritten Platz. Rang 4 belegte SKG Roßdorf mit 216,40 Punkten. Somit hat sich die Mannschaft vom TV Bürstadt für die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in Biblis am 1./2. Dezember 2018 qualifiziert.

Die ersten fünf Einzelplatzierungen gingen ebenfalls an die TV Turner. Ben Ohl wurde 1., Noah Buhr 2., Julian Reis 3., Akim Arslan 4. und Daniel Weibert 5. Allen Herzlichen Glückwunsch. Der Bürstädter Turner Moritz Rau turnte, wie bereits schon im letzten Jahr, für den TSV Auerbach in dem Wettkampf P5-P8, 15 Jahre und jünger. Diese Mannschaft hat sich ebenfalls für die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert. Moritz konnte mit 94,45 Punkten die meisten Punkten zum Mannschaftsergebnis beitragen und wurde somit erster in der Einzelwertung. Die Trainerin Ulrike Richter war mit dem Abschneiden Ihrer Turnjungs hochzufrieden und hofft nun auf einen guten Wettkampf bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften.

TV-Turnerinnen super erfolgreich

Mit zwei ersten Plätzen bei Gaumannschaftsmeisterschaften die Qualifikation für den Regionalentscheid erreicht

 

 Zeigten bei den Gaumannschaftsmeisterschaften beeindruckende turnerische Leistungen: Die Turnerinnen des TV Bürstadt. 

BÜRSTADT – In der Weststadthalle in Bensheim fanden am vergangenen Sonntag die Gaumannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen weiblich statt. Morgens beim Qualifikationswettkampf für den Regionalentscheid waren für den TV Bürstadt in der Leistungsklasse P5/P6, Lee-Ann Keinz, Efi Moumtzi und Charlotte Winkenbach am Start. Als Mannschaft mit nur drei Turnerinnen zeigten sie an allen vier Geräten ihre Übungen ohne Stürze und konnten sich somit für den Regionalentscheid im September qualifizieren. Charlotte turnte ihre Schwebebalken und Bodenübung als Mannschaftsbeste. Lee-Ann und Efi konnten am Barren und Sprungtisch mit guten Wertungen punkten. Die zweite Mannschaft des TV Bürstadt turnte mit Charlotte Heiderich, Elisa-Marie Horlé, Hannah Röper, Anna Röß sowie Emilia und Franziska Staab. In diesem Qualifikationswettkampf lieferten die Mädels im Kür-Wettkampf LK3 an allen vier Geräten unschlagbare Leistungen. Ihre höchsten Wertungen erhielten sie am „Zitterbalken“, an dem jede Turnerin eine perfekte Übung ohne Sturz zeigte. Am Boden erhielten sie von den Kampfrichtern für ihre Kürübungen mit Musik hohe Punktzahlen, die Zuschauer belohnten diese mit viel Applaus. Am Sprungtisch und am Stufenbarren konnten sie für ihren Sieg auch nichts mehr verlieren. Mit einem großen Punkteabstand zum Zweiten geht es zum Regionalentscheid nach Wald-Michelbach. Ein toller Erfolg! Beim Wettkampf der Leistungsklasse IV turnte Katharina Keltjens vom TV Bürstadt in der Mannschaft der SG Wald-Michelbach. Sie erreichte in ihrem Wettkampf den zweiten Platz in der Einzel- und Mannschaftswertung und qualifizierte sich mit ihrer Mannschaft auch für den Regionalentscheid.

Mittags beim Rahmenwettkampf turnten im Jahrgang 2008 und jünger zwei Mannschaften des TV Bürstadt. Auf den ersten Platz kamen Payton Brenner, Veronica Carlino, Nuri Colditz, Vanessa Sanchez Rivero, Chiara Wilke und Theresia Yuece. Am Sprungtisch konnte Vanessa einen perfekten Überschlag in die Rückenlage turnen. Veronica erhielt die höchste Wertung für ihre perfekte Barrenübung. Insgesamt wurde Payton Siegerin in der Einzelwertung bei neununddreißig Turnerinnen. Die zweite Mannschaft in dieser Altersklasse belegte einen guten sechsten Platz. Es turnten, Eva Deckenbach, Martha Engert, Sveamarie Marsch und Anna Schöker.

Im jahrgangsoffenen Wettkampf turnte die noch sehr junge Mannschaft mit Aileen Heiser, Mia Lamade, Anastasia Senczek, Laura und Nina Ziegelschmid gegen zum Teil zwanzigjährige Turnerinnen. Trotzdem zeigten sie an allen vier Geräten ihre fleißig einstudierten Übungen. Wieder konnte der TV Bürstadt mit fünfundzwanzig Turnerinnen einen erfolgreichen Wettkampftag beenden

Brutzelfest 2018

Das Brutzelfest des TV 1891 Bürstadt lockte am Wochenende viele Gäste etwa beim „AudioFeel“-Konzert. Zudem wurden Mitglieder für 2145 Jahre Vereinszugehörigkeit sowie Sportler geehrt.

 

 

 

 BÜRSTADT - „Bei 33 Grad kann jeder“, sagt Andreas Röß grinsend, „wir können auch bei 22“. Mit dieser Aussage sollte der Vorsitzende recht behalten. Denn das alljährliche Brutzelfest des TV 1891 Bürstadt erfreute sich am Wochenende wieder größter Beliebtheit. Sportlich startete der Samstag mit drei Footballspielen. Der Regen spielte dabei keine Rolle. Die Laune war gut, die Zuschauer waren da. Und die Burger gingen weg wie warme Semmeln.

Die Sportlerehrungen am Samstagabend bildeten dann den ersten Höhepunkt des Fests. Zahlreiche Sportler erhielten eine Anerkennung für ihre erbrachten Leistungen und Erfolge. Geehrt wurden Sportler der Abteilungen Cheerleading, Turnen, Tischtennis, Rasenkraftsport und Leichtathletik. Die Moderation auf der Bühne im Freien übernahmen die TV-Vorstände Andreas Röß und Levin Held. Die eigentliche Sportlerehrung führten dann die jeweiligen Abteilungsleiter durch. Für das sportliche Rahmenprogramm sorgten die Turnmädchen und -jungen mit einem Flashmob sowie die Cheerleader. 

Luftballonweitfliegen bei kleinen Gästen sehr gefragt Ordentlich abfeiern konnten die zahlreichen Gäste – die Organisatoren rechneten hier mit mindestens 400 Leuten – ab 20.30 Uhr, als „AudioFeel“ die Open-Air-Bühne im Leichtathletikstadion enterte. Die Bürstädter Band heizte seinem Publikum mit insgesamt vier Sets kräftig ein und sorgte für eine super Stimmung. Wer es lieber gemütlich mochte, konnte sich in der neuen Chill-Out-Lounge niederlassen. Gefeiert wurde bis in die späten Abendstunden. Rund 90 Helfer waren das Festwochenende über für ihren Verein im Einsatz. Ehrenamtlich. „Wir sind sehr dankbar über so viele willige Helfer“, betonten Röß und Held abschließend.

 

„Der Sonntag ist der Familientag“, berichten Andreas Röß und Levin Held im Gespräch. Traditionell startete dieser mit dem Frühschoppen. Zeitgleich fanden die Vereinsmeisterschaften der Leichtathletikabteilung statt. Ab 12 Uhr lud der Verein zum Luftballonwettfliegen ein. Diese Attraktion kam auch bei den kleinen Gästen bestens an, die sich ebenso auf dem großen Vereinsgelände austoben konnten. Am Nachmittag winkte mit der Jubilarenehrung, bei der insgesamt 2145 Jahre Vereinszugehörigkeit gewürdigt worden, und diversen Vorführungen ein weiteres festliches Highlight..

 

 

 

JUBILARE & EHRUNGEN

 
 
25 Jahre: Karin Gremm, Sebastian Gremm, Andreas Heiser, Petra Heiser, Jens Heiser, Sebastian Heiser, Angela Höhn, Ingrid Wendling, Florian Held, Mona Held, Ulrike Held, Johanna Molitor, Miriam Hildebrand, Fabian Kissel, Petra Dewald, Victoria Dewald, Nick Gröger, Margarete Gündling, Vera Ulrich, Samantha Gött.
40 Jahre: Jens Baierle, Markus Bauer, Toni Glück, Torsten Gölz, Bruno Molitor, Bärbel Volz, Heike Winkler, Heinrich Fettel, Markus Getrost, Claudia Röß, Michael Held, Rainer Gündling, Josef Held.
50 Jahre: Renate Gölz, Erika Schweiger.
55 Jahre Mitgliedschaft: Elke Horn, Renilda Ohl, Gertrud Rohel.
60 Jahre Mitgliedschaft: Georg Berg, Roland Eberle, Christa Haag, Walter Wiedemann.
65 Jahre: Sieglinde Montag, Brigitte Willatowski, Helmut Eberle.
70 Jahre: Rolf Stenger, Ingrid Vetter, Winfried Molitor, Erich Hartmann, Irene Fischer. 
75 Jahre: Walter Jakob. 
 
TV Ehrennadel in Bonze: Mona Held, Celine Rosenberger, Natascha Hof, Heide Happ, Ulrike Held
TV Ehrennadel in Silber: Annerose Benedum, Alfons Haag, Friedel Köbel
 
© Büstädter Zeitung, Montag 27.08.2018
 
 

 

Frauenmannschaft erkämpft sich Hessischen Meistertitel

 

Am vergangenen Samstag, dem 09. Juni, traten die Männer, Frauen und Juniorinnen der Rasenkraftsportler des TV Bürstadt bei den Hessischen Meisterschaften in Neu-Isenburg an. Auch hier war das Ziel, trotz anhaltender Hitze, zahlreiche Titel für die Sonnenstadt zu erkämpfen.

Bei den Juniorinnen ging Saskia Höfle an den Start und erkämpfte sich den Meistertitel. Ihren Hammer warf sie 30,44 Meter, das Gewicht 15,30 Meter und den Stein stieß sie auf 7,06 Meter. Mit Teamkameradin Paulina Becker aus Fränkisch Crumbach errang sie zusätzlich den ersten Platz in der Mannschaftswertung.
In der Altersklasse der Frauen traten Daniela Rudolph und Sabrina Getrost an. Daniela brachte den Hammer auf 38,21 Meter, das Gewicht auf 20,15 Meter und den Stein auf 8,90 Meter. Mit diesen Weiten sicherte sie sich Platz Eins in der Gesamtwertung. Sabrina stieß ihren Stein 6,64 Meter, warf den Hammer 24,56 Meter und brachte das Gewicht auf 14,75 Meter, was für sie Rang vier in der Gesamtwertung bedeutete. Beide Frauen konnten sich mit der Unterstützung von Annika Jürß und Tina Tilger zusätzlich über den Hessischen Meistertitel in der Mannschaftswertung freuen.
Sven Höfle startete bei diesem Wettkampf eine Altersklasse höher. Mit den ungewohnt schwereren Gewichten bei den Männern brachte er den Hammer auf 32,93 Meter, warf das Gewicht 9,86 Meter und stieß seinen 15kg Stein auf 5,34 Meter. Somit war ihm der Meistertitel sicher. Auch Markus Rudolph trat bei den drei Disziplinen an und konnte sich Rang drei der Gesamtwertung erkämpfen. Sein Hammer flog 38,84 Meter, das Gewicht 14,65 Meter und den Stein brachte er auf 7,03 Meter.

Betreut wurden die Athleten während des Wettkampfs von Trainer Heribert Siegler, der mit den Leistungen sehr zufrieden war. Mit weiteren Wettkämpfen erhofft er sich weitere Titel und Bestleistungen.

 

 

Alle Sechs TV-Turner unter den ersten vier bei den Hessischen Finalmeisterschaften, Marco Richter Hessischer Landesfinalmeister

 

 Am 26. und 27. Mai fanden In Oberursel-Stierstadt die Hessischen Einzelmeisterschaften der Gerätturner statt. Sieben Turner hatten sich hierfür im April qualifiziert. Leider konnte Magnus Frauenkron verletzungsbedingt nicht antreten.

 

Am Samstag früh begann der Wettkampf der Jüngsten mit den Pflichtübungen der P4, 9 Jahre und jünger. Hier turnten Noah Buhr und Daniel Weibert. Erstes Gerät war der Sprung, was für Noah gleich eine Herausfordung war, denn der Bock zählt nicht zu seinem Lieblingsgerät. Er war auch noch der erster Turner, aber er hat einen guten Sprung gezeigt, der mit 12,45 Punkten belohnt wurde. Danach kam gleich Daniel, der ebenfalls gut turnte und sogar die gleiche Wertung bekam. Barren und Reck lief bei beiden fehlerfrei. Die Freude war groß als der Zwischenstand bekannt gegeben wurde. Noah auf Platz 3, Daniel auf Platz 5. Nun hieß es die letzten drei Geräte noch gut durchturnen. Auch diese meisterten beide sehr gut, somit landete Noah mit 76,65 Punkten auf dem 2. Platz und Daniel mit 75,55 Punkten auf dem 4. Platz von insgesamt 26 Teilnehmern.

 

 

Zeitgleich turnte die nächste Altersklasse P4-P6, 11 Jahre und jünger. Vom TV startete hier Ben Ohl. Er turnte einen sauberen fehlerfreien Wettkampf. Am Reck erhielt er sogar die höchste Wertung von 14,85 Punkten. Ben ist mit seinen 9 Jahren einer der Jüngsten in dieser Altersklasse, umso größer war die Freude bei der Siegerehrung als er mit insgesamt 84,00 Punkten auf dem 3. Platz landete.

 

Im 2. Durchgang dieses Tages kam die Altersklasse P5 -P7, 13 Jahre und jünger dran. Hier startete für den TV Moritz Rau. Seine höchste Wertung war am Sprung mit 15,90 Punkten. Am Barren ist ihm leider ein Fehler unterlaufen, kämpfte sich aber bei den anderen Geräten gut durch, sodaß er am Ende auf 88,75 Punkten kam. Dies bedeutete für ihn Platz 2.

 

Am Sonntag war dann die Kür modifiziert an der Reihe. Hier turnte in der jahrgangsoffenen Altersklasse LK1 Marco Richter. Er mußte als erster Turner am Pferd anfangen, kam  aber gut durch seine Übung und erhielt 10,30 Punkten. Bei den Ringen passierte ihm ein Fehler, bekam aber von den Kampfrichtern noch 11,60 Punkten. Die anderen Geräten verliefen fehlerfrei, sodaß er auf eine Gesamptpunktzahl von 72,80 kam. Dies bedeutete Platz 1 und somit Hessischer Landesfinalmeister. Außerdem qualifizierte er sich für den Deutschland Cup in Delitzsch bei Leipzig am 10.06.18.

 

Im gleichen Durchgang turnte Timo Richter im Wettkampf LK1, 18/19 Jahre. Er hatte einen guten Start an den Ringen, wo er 10,70 Punkten bekam. Am Sprung mußte er leider einen Sturz hinnehmen und bekam nur 10,10 Punkten. Barren, Reck und Boden verliefen sehr gut, wobei er am Boden die zweitbeste Wertung von 13,35 Punkten bekam. Das letzte Gerät war das Pauschenpferd, wo ihm leider auch noch ein Sturz passierte. Somit kam er auf eine Gesamptpunktzahl von 63,55 Punkten, was den undankbaren Platz 4 bedeutete.

 

Die Trainer waren mit den Leistungen Ihrer Turner sehr zufrieden und fuhren hoch motiviert nach Hause.

Erfolgreiche Titeljagd bei den Hessenmeisterschaften

 

Vor kurzem wurden in Fürth die Hessischen Meisterschaften im Rasenkraftsport ausgetragen. Auch bei diesem Wettkampf waren die Athleten der Rasenkraftsportler zahlreich in den verschiedensten Alters- und Gewichtsklassen vertreten, um sich Titel in Einzel- und Mannschaftswertungen zu sichern.

Bei der jüngsten Altersklasse, den Schülerinnen und Schüler C, wurde der TV Bürstadt von Sebastian Vetter, Taina Appel und den Geschwistern Lara und Phil Schuhmann vertreten. Taina konnte sich in allen Disziplinen mit ihren Weiten (Hammer: 16,32 Meter, Gewicht: 11,59 Meter, Stein: 5,68 Meter) Platz eins und neue persönliche Saisonbestleistungen sichern. Auch Lara konnte sich den ersten Platz und eine persönliche Bestweite mit dem Gewicht erkämpfen (H: 14,61 Meter, G: 9,70 Meter, S: 4,21 Meter). Gemeinsam freuten die beiden sich über den Meistertitel in der Mannschaftswertung. Sebastian konnte sich mit seinen Leistungen über einen Vizetitel in der Einzelwertung und einen Meistertitel in der Mannschaftswertung freuen (H: 17,31 Meter, G: 10,36 Meter, S: 6,31 Meter). Phil belegte mit seinen Weiten (H: 13,67 Meter, G: 10,36 Meter, S: 6,05 Meter) Platz zwei in der Einzelwertung und Platz eins in der Mannschaftswertung. Zusätzlich konnte er sich über zwei neue Bestleistungen freuen. Sebastians Bruder Vincent Vetter erkämpfte sich bei den B- Schülern den fünften Platz der Gesamtwertung (H: 22,40 Meter, G: 13,14 Meter, S: 6,44 Meter). Mit Mannschaftskamerad Tom Baumann aus Fränkisch Crumbach freute er sich über den zweiten Platz der Mannschaftswertung. Bei den A Schülern gingen Linus Knorr und Sascha Höfle an den Start. Linus belegte mit seinen Weiten (H: 39,62 Meter, G: 20,05 Meter, S: 9,60 Meter) den zweiten Platz. Sascha folgte mit seinen Weiten auf Platz drei der Gesamtwertung (H: 32,66 Meter, G: 15,92 Meter, S: 7,84 Meter). Gemeinsam mit Marvin Baumann freuen sich die beiden über den ersten Platz in der Mannschaftswertung. In der Altersklasse der Männlichen Jugend A startete Saschas älterer Bruder Sven Höfle. Er konnte mit seinen Leistungen (H: 38,81 Meter, G: 15,52 Meter, S: 7,59 Meter) den ersten Platz und damit den Meistertitel sein Eigen nennen.

Trainerurgestein Heribert Siegler freut sich mit seinen Sportlern über die neuen Bestleistungen und die errungenen Titel. Anfang Juni stehen die Hessischen Meisterschaften der Männer, Frauen und Junioren an. Auch hier hofft Siegler, weitere Titel und Bestleistungen auf das Konto der Sportler aus der Sonnenstadt verbuchen zu können.

Unterkategorien